Samstag, 16. Oktober 2021 – Lange Nacht der Münchner Museen
Veranstaltung FRAUEN schreiben GESCHICHTE(N) im Haus des Deutschen Ostens, Am Lilienberg 5, 81669 München (Nähe Rosenheimer Platz und Gasteig).
Beginn um 18 Uhr, Eintritt pauschal 15 EUR (für alle Veranstaltungsorte).

Die danube books Autorinnen Sigrid Katharina Eismann und Ilse Hehn sowie die österreichische Autorin Ulrike Schmitzer sind während der Langen Nacht der Münchner Museen zu Gast im Haus des Deutschen Ostens.

Ilse Hehn, Sigrid Katharina Eismann und Ulrike Schmitzer, die im Rahmen der Langen Nacht der Münchner Museen im Haus des Deutschen Ostens aus ihrem Werk lesen, verbindet nicht nur die Herkunft, vielmehr der donauschwäbische Geschichts-, Kultur- und Sprachraum als literarischer Topos, als thematischer Input, als symbolisches Bild- und Sprachreservoir.

Die subtile Lyrikerin und Prosaautorin Ilse Hehn, die in der klassischen Tradition der philosophischen Dichtung Europas steht, war bereits in Rumänien eine bedeutende Repräsentantin der deutschsprachigen Banater Literatur. Sigrid Katharina Eismann begann hierzulande zu schreiben. Bevor sie vor wenigen Monaten ihren ersten Roman veröffentlichte, machte sie mit ihren postmodern-explosiven poetischen Texten auf sich aufmerksam. Ulrike Schmitzer, die im österreichischen Salzburg lebt und wirkt, ist Journalistin und Medienmacherin, die sich in ihren Texten sowie Film- und Fernsehproduktionen einem breiten Themenspektrum von der NS-Zeit bis hin zur Raumfahrt und Kunstgeschichte widmet. (Text: HdO).