Vergriffene Titel: Informationen zur Neuauflage

Seit kurzem sind beim Verlag vergriffen:

Algernon Blackwood: Die Weiden. Eine weitere Auflage ist derzeit nicht geplant.

Oxana Matiychuk: Rose Ausländers Leben im Wort. Eine zweite Auflage ist bereits in Auftrag gegeben worden. Voraussichtlich bis Anfang November 2021 wird das Buch wieder lieferbar sein.

 

Seit längerem vergriffen sind:

Stephan Ozsváth: Puszta-Populismus. Beim Verlag sind noch wenige Rest-Exemplare, teils Remittenden, vorhanden. Eine weitere Auflage ist nicht geplant. Bitte direkt anfragen per Mail an verlag@danube-books.eu

Josef Trabert: Die zweite Heimat. Auch die zweite Auflage ist inzwischen vergriffen, eine dritte Auflage ist nicht geplant.

Interview mit Lothar Quinkenstein im Magazin Hagalil

Erinnerungen an das Buchenland, ihre einzigartige Landschaft in der damaligen Donaumonarchie, an die jüdische Bevölkerung, die diese Stadt geprägt hat und an die berühmten jüdischen Dichter, die den Namen dieser Stadt, dieser Landschaft in die weite Welt mitgenommen haben. Alles ist Vergangenheit, meist nur noch sehnsüchtige Träumerei. Der Lyriker hat sich der Vergangenheit angenommen, versetzt sich und uns beim Lesen in eine andere Zeit, in eine Zeit, in der die Bukowina Menschen mit unterschiedlichen Kulturen und unterschiedlichsten Sprachen eine Heimat gab.

Christel Wollmann-Fiedler hat mit dem Autor Lothar Quinkenstein über sein Buch „Die Brücke aus Papier. Sprachen der Bukowina“ gesprochen. Das Interview wurde im Magazin Hagalil veröffentlicht:

Die Brücke aus Papier – Sprachen der Bukowina

Herausgegeben wurde der Lyrikband in der Reihe edition textfluss von Florian Kührer-Wielach, Direktor des Instituts für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der LMU München.

Weitere Informationen zu Buch und Autor nebst Leseprobe: https://www.danube-books.eu/lothar-quinkenstein-die-bruecke-aus-papier-sprachen-der-bukowina

Donau Lounge 2020 virtuell und mit zwei Titeln von danube books

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Literatur ist mit Abstand stärker als das Virus! So gibt es die Donau Lounge – organisiert vom Danube Cultural Cluster und seit Jahren fester Bestandteil der BUCH WIEN – auch dieses Jahr mit spannenden Autoren und Neuerscheinungen aus 13 Ländern des Donauraumes. Alle Lesungen, Buchpräsentationen und Gespräche wurden den aktuellen Umständen angepasst:

Mit vier Facebook-Direktübertragungen aus Wien (30.11., 1.12., 3.12. und 14.12.) bietet das Programm sogar das Erlebnis von Live-Veranstaltungen – zumindest virtuell. Viele weitere Autoren und Werke werden digital präsentiert, mit persönlichen Videobeiträgen der Autoren, Analysen von Cornelius Hell und deutschsprachigen Lesungen präsentiert von der Schauspielerin Claudia Carus.

Der danube books Verlag ist mit zwei Titeln vertreten: mit dem Roman „Das Paprika-Raumschiff“ von Sigrid Katharina Eismann und dem mehrsprachigen Lyrikband „Die Brücke aus Papier. Sprachen der Bukowina“ von Lothar Quinkenstein.

Alle Lesungen und Videos sind ab Anfang Dezember 2020 auf www.danubeculturalcluster.eu zu finden.

Das Programm der Donau Lounge als PDF >>>

Lesung mit Kristiane Kondrat am 19. November in Augsburg abgesagt

Das Autorinnengespräch mit Kristiane Kondrat und die Lesung aus ihrem Roman „Abstufung dreier Nuancen von Grau“ am 19. November 2020 in Augsburg (Bukowina-Institut) wurde wg. Corona abgesagt. Ob und wann es im kommenden Jahr einen Nachholtermin geben wird, ist noch offen.

Sicher ist aber, dass vsl. im Mai 2021 ein weiteres Buch von Kristiane Kondrat bei danube books erscheinen wird mit Erzählungen unter dem Titel „Bild mit Sprung“.

 

BUCH WIEN 2020: Messe und Lesungen abgesagt

Heute wurde die BUCH WIEN 2020 (11. bis 15. November 2020) abgesagt. In der Begründung der Messeleitung heißt es:

„Die derzeitige instabile Situation verunsichert zunehmend Aussteller, Mitwirkende und TeilnehmerInnen. Das ist vor allem auf die steigenden Corona-Erkrankungen in Österreich, die damit für den Herbst zu erwartenden verschärften Gegenmaßnahmen und die Reisewarnung für Wien, welche besonders unsere zahlreichen deutschen sowie Schweizer Aussteller und Mitwirkende trifft, zurückzuführen.

Eine erfolgreiche Durchführung der Buch Wien entzieht sich immer stärker unserem Einflussbereich und ist daher, trotz der getroffenen Sicherheitsvorkehrungen und umfassenden Präventionsmaßnahmen, nicht mehr möglich.“

Damit sind sowohl der Messestand von danube books hinfällig als auch die Buchvorstellungen und Lesungen mit Nick Thorpe, Sigrid Katharina Eismann und Lothar Quinkenstein.

Für das Jahr 2021 werden wir voraussichtlich wieder bei der BUCH WIEN präsent sein. Der Termin: 10. bis 14 November 2021.

danube books Verlag erstmals im Katalog „Es geht um das Buch“ der Kurt Wolff Stiftung vertreten

Zwei gute Nachrichten: Der 15. Katalog der Kurt Wolff Stiftung ist da. Und danube books ist erstmals darin vertreten! In der Jubiläumsausgabe zeigt der aufwändig gestaltete Katalog 89 Porträts unabhängiger Verlage sowie eine Auswahl ihrer aktuellen Titel. Ergänzt wird die Ausgabe durch eine Bildstrecke zu den mittlerweile 20 Kurt Wolff Preisträger-Jahrgängen. Der Katalog erscheint seit 2006 jährlich. Seine Herausgabe wird regelmäßig anlässlich der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Buchhandlungen beziehen den Katalog über die Auslieferungen Prolit (Bestellnummer 95600), GVA (2460027) oder sova (19500), sowie bei den Barsortimentern Libri (EAN 4026635900399) und KNV (17955385).

Online-Version als PDF: https://www.danube-books.eu/wp-content/uploads/katalog_kws_2020.pdf

 

Drei Buchvorstellungen von danube books bei der BUCH WIEN 2020

Das Programm von danube books bei der int. Messe BUCH WIEN (11. bis 15. November 2020) ist fixiert: Der unabhängige Verlag aus dem baden-württembergischen Ulm/Donau wird erneut als Aussteller vertreten sein und zudem drei Bücher live vorstellen.

Am Donnerstag, 12. November 2020, ist Sigrid Katharina Eismann (Seligenstadt) mit ihrem Debüt-Roman „Das Paprikaraumschiff“ zu Gast in der DonauLounge, die Literatur, Autoren und Autorinnen aus den Donauländern vorstellt. Moderiert wird die Lesung vom Literaturkritiker, Essayisten und Übersetzer Cornelius Hell (Wien). Beginn um 16 Uhr, DonauLounge..

Der BBC-Journalist, Filmemacher und Autor Nick Thorpe (Budapest) kommt am Freitag, 13. November 2020, zur BUCH WIEN. Mit der Ö1-Journalistin Juliane Nagiller spricht er über sein Sachbuch „Die weinende Straße vor mir. Entlang der Balkanroute“. Beginn um 16.30 Uhr, Hauptprogramm, Bühne 3.

Am Sonntag, 15. November 2020, sprechen der Lyriker Lothar Quinkenstein (Berlin) und der Herausgeber Florian Kührer-Wielach (IKGS München) über den mehrsprachigen Gedichtband „Die Brücke aus Papier. Sprachen der Bukowina“. Buchgespräch und Lesung in der DonauLounge moderiert Cornelius Hell. Beginn um 11 Uhr.