danube books Verlag erstmals im Katalog „Es geht um das Buch“ der Kurt Wolff Stiftung vertreten

Zwei gute Nachrichten: Der 15. Katalog der Kurt Wolff Stiftung ist da. Und danube books ist erstmals darin vertreten! In der Jubiläumsausgabe zeigt der aufwändig gestaltete Katalog 89 Porträts unabhängiger Verlage sowie eine Auswahl ihrer aktuellen Titel. Ergänzt wird die Ausgabe durch eine Bildstrecke zu den mittlerweile 20 Kurt Wolff Preisträger-Jahrgängen. Der Katalog erscheint seit 2006 jährlich. Seine Herausgabe wird regelmäßig anlässlich der Frankfurter Buchmesse präsentiert. Buchhandlungen beziehen den Katalog über die Auslieferungen Prolit (Bestellnummer 95600), GVA (2460027) oder sova (19500), sowie bei den Barsortimentern Libri (EAN 4026635900399) und KNV (17955385).

Online-Version als PDF: https://www.danube-books.eu/wp-content/uploads/katalog_kws_2020.pdf

 

FacebookTwitterGoogle+PinterestPrint

Drei Buchvorstellungen von danube books bei der BUCH WIEN 2020

Das Programm von danube books bei der int. Messe BUCH WIEN (11. bis 15. November 2020) ist fixiert: Der unabhängige Verlag aus dem baden-württembergischen Ulm/Donau wird erneut als Aussteller vertreten sein und zudem drei Bücher live vorstellen.

Am Donnerstag, 12. November 2020, ist Sigrid Katharina Eismann (Seligenstadt) mit ihrem Debüt-Roman „Das Paprikaraumschiff“ zu Gast in der DonauLounge, die Literatur, Autoren und Autorinnen aus den Donauländern vorstellt. Moderiert wird die Lesung vom Literaturkritiker, Essayisten und Übersetzer Cornelius Hell (Wien). Beginn um 16 Uhr, DonauLounge..

Der BBC-Journalist, Filmemacher und Autor Nick Thorpe (Budapest) kommt am Freitag, 13. November 2020, zur BUCH WIEN. Mit der Ö1-Journalistin Juliane Nagiller spricht er über sein Sachbuch „Die weinende Straße vor mir. Entlang der Balkanroute“. Beginn um 16.30 Uhr, Hauptprogramm, Bühne 3.

Am Sonntag, 15. November 2020, sprechen der Lyriker Lothar Quinkenstein (Berlin) und der Herausgeber Florian Kührer-Wielach (IKGS München) über den mehrsprachigen Gedichtband „Die Brücke aus Papier. Sprachen der Bukowina“. Buchgespräch und Lesung in der DonauLounge moderiert Cornelius Hell. Beginn um 11 Uhr.

FacebookTwitterGoogle+PinterestPrint

Autorengespräch mit Stephan Ozsváth

Montag, 19. Oktober 2020 – Österreichische Kulturvereinigung, Hanuschgasse 3/4/1046, 1010 Wien. Beginn um 18.30 Uhr.
Autorengespräch mit Stephan Ozsváth über sein Buch „Puszta-Populismus. Viktor Orbán – ein europäischer Störfall?” und über die Ereignisse seit der Veröffentlichung 2017 in Ungarn und Europa. Moderation: tba.
Die Hanuschgasse befindet sich im 1. Bezirk und führt vom Albertina-Platz zum Palmenhaus.

Weitere Informationen zu Autor und Buch >>>

FacebookTwitterGoogle+PinterestPrint

Vilenica-Literaturpreis 2020 für Mila Haugová

Wir gratulieren Mila Haugová (Bratislava) zum renommierten Vilenica-Literaturpreis 2020! Der Preis wird seit 1986 verliehen anlässlich des Internationalen Literaturfestival Vilenica, organisiert vom Slowenischen Schriftstellerverband in Zusammenarbeit mit dem Kulturzentrum Vilenica. Ziel des Festivals ist es, Autoren aus Mitteleuropa und den angrenzenden Ländern zusammenzubringen.

Mila Haugová zählt zu den prominentesten Autorinnen der Slowakei, ihre Lyrik wurde in mehrere Sprachen übersetzt.
Bei danube books ist der zweisprachige Band „Langsame Bogenschützin / Pomalá lukostrelkyňa“ erschienen, der einen Querschnitt durch das Werk von Mila Haugova bietet – in neuer Übersetzung von Slávka Rude-Porubská. (ISBN 978-3-946046-09-7).

https://www.rtvslo.si/kultura/knjige/nagrajenka-35-festivala-vilenica-je-slovaska-pesnica-mila-haugova/527572

https://www.litcentrum.sk/en/article/mila-haugova-receives-international-prize-vilenica-2020?

https://www.danube-books.eu/mila-haugova-langsame-bogenschuetzinpomala-lukostrelkyna

FacebookTwitterGoogle+PinterestPrint

Weshalb „Puszta-Populismus“ von Stephan Ozsváth ein Longseller ist

Seit 30. März 2020 regiert Ungarns Regierung per Dekret. Wer „Falschnachrichten“ über das Coronavirus oder die Regierung verbreitet, kann mit einer Gefängnisstrafe von bis zu fünf Jahren Haft verurteilt werden. Rechtfertigt eine Gefahr wie die Corona-Pandemie diese Ermächtigung? Wo leisten die ungarischen Bürger Widerstand gegen dieses Vorgehen? Und wie gehen regierungskritische Journalisten im Alltag damit um?
Darüber sprach Daniela Neubacher vom Wiener Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) mit dem Journalisten Stephan Ozsváth. Der Sohn eines Ungarn ist seit über 25 Jahren als Radiojournalist aktiv, berichtete jahrelang als ARD-Korrespondent aus Südosteuropa und ist derzeit als freier Journalist in Wien und Berlin tätig. 2017 erschien Ozsváths Buch „Puszta-Populismus – Viktor Orbán, ein europäischer Störfall?” im danube books Verlag. Spätestens mit dieser ausführlichen Kritik sicherte er sich einen Spitzenplatz auf der schwarzen Liste „liberaler“ Meinungsmacher in Ungarn. Daniela Neubacher (IDM) spricht mit Ozsváth über seine persönlichen Eindrücke von den Entwicklungen in Ungarn und fragt, was es braucht, um unabhängige Berichterstattung in Ungarn zu fördern.
Das aufgezeichnete Gespräch bei youtube: https://youtu.be/8yO0CS31T5A

FacebookTwitterGoogle+PinterestPrint

Rechtzeitig vor Ostern: DANUBE WOMEN STORIES vol. 2 sofort lieferbar

Ein Buch über Frauen, aber kein Frauenbuch – und sofort lieferbar: Der zweite und erweiterte Band von DANUBE WOMEN STORIES (danube books Verlag, Ulm) porträtiert 64 bedeutende Frauen aus sechs Donauländern und acht Städten! Erstmals vertreten ist Kroatien mit der Stadt Vukovar, auch Regensburg und Linz sind neu aufgenommen worden. Weitere Frauen kommen aus Ulm, Wien, Budapest, Novi Sad und Temeswar.

Es sind faszinierende und kluge Persönlichkeiten aus Vergangenheit und Gegenwart, die eine wichtige Rolle spielen für öffentliche Leben und die Gesellschaften in den Donauländern.

Das Ziel des Buchs: Leistungen und Erfolge dieser Frauen aus Geschichte und Gegenwart sichtbar machen.

Danube Women Stories ist Teil eines internationalen Projekts, gefördert von der Baden-Württemberg Stiftung in ihrem Programm „Perspektive Donau: Bildung, Kultur und Zivilgesellschaft“. Die Projektpartner kommen aus Ulm (ZAWiW der Universität Ulm als Leadpartner und Magazin danube connects), Wien (The World of NGOs), Budapest (Budapest Walkshop / Sétamühely), Vukovar (Europski dom), Novi Sad (Novi Sad School of Journalism) sowie Bukarest (Asociatia Pro Democratia).

Ganz im Sinne der EU-Donauraumstrategie regt das Projekt den grenzüberschreitenden Austausch zu Frauenthemen an, recherchiert und verbreitet Wissen über die historische und gegenwärtige Bedeutung von Frauen in verschiedenen Städten entlang der Donau.

Sabine Geller/Christiana Weidel/Belinda Schmalekow (Hg.): danube women stories vol. 2. | 64 Frauen, 6 Länder, 8 Städte. danube books Verlag, Ulm/Donau.
164 Seiten mit Illustrationen und Fotos, 12 B x 21 cm H, Softcover, Klebebindung. ISBN 978-3-946046-22-6.
12,00 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % USt. / 12,30 EUR (A) inkl. 10 % USt.
Erscheinungstermin: 1. April 2020.

Wir empfehlen Bestellung per Telefon, Mail oder Online-Shop im stationären Buchhandel oder direkt beim Verlag.

bestellen

Leseprobe (bitte klicken) >>>

Rezension bei Balkan Stories Blog (bitte klicken) >>>

FacebookTwitterGoogle+PinterestPrint

Preisreduzierung für sechs Titel zum 15. April 2020

Bei sechs Titeln aus der Backlist von danube books setzen wir die gebundenen Ladenverkaufspreise deutlich herab. Die neuen Preise gelten ab 15. April 2020.

Beim Klick auf das Cover öffnet sich jeweils die Detailseite zum Buch mit Informationen zu Inhalt und Autor.

Sieger Heinzmann: Mein Designer-Leben nach der HfG Ulm.
ISBN: 978-3-946046-004.
19,95 EUR gebundener Ladenpreis (D), inkl. 7 % USt. / 20,60 EUR (A) inkl. 10% USt.
Ab 15. April 2020:
9,95 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % MwSt. / 10,30 EUR (A) inkl. 10 % USt.

 

Carmen Spalj: Die politische Rechte in Ungarn. Sachbuch.
ISBN 978-3-946046-01-1
14,25 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % USt. / 14,70 EUR (A) inkl. 10% USt.
Ab 15. April 2020:
5,00 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % MwSt. / 5,20 (A) inkl. 10 % USt.

 

Doris Orgonas: Alte Brücken, neue Wege. Baden-Württembergs Kulturaustausch mit Ungarn und dem mittleren Donauraum. Sachbuch.
ISBN 978-3-946046-04-2
18,00 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % USt. / 18,50 EUR (A) inkl. 10% USt.
Ab 15. April 2020:
9,95 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % MwSt. / 10,30 (A) inkl. 10 % USt.

 

Julia Schiff: Katzengold. Roman.
ISBN 978-3-946046-05-9
14,00 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % USt. / 14,40 EUR (A) inkl. 10% USt.
Ab 15. April 2020:
5,00 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % MwSt. / 5,20 (A) inkl. 10 % USt.

 

Damir Rajle: Skizzen aus Slawonien. Bildband, dreisprachig.
ISBN 978-3-946046-02-8
28,00 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % USt. / 28,80 EUR (A) inkl. 10% USt.
Ab 15. April 2020:
19,95 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % MwSt. / 20,60 (A) inkl. 10 % USt.

 

Tobias Ranker: Auf dem Weg zur internationalen Stadt. Migration nach Ulm seit 1945. Sachbuch.
ISBN 978-3-946046-10-3.
19,90 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % USt. | 20,50 EUR (A) inkl. 10 % USt.
Ab 15. April 2020:
9,95 EUR gebundener Ladenpreis (D) inkl. 7 % MwSt. / 10,30 (A) inkl. 10 % USt.

Wir empfehlen den Kauf im stationären Buchhandel oder im Online-Shop des Verlags.

FacebookTwitterGoogle+PinterestPrint

Abonnieren Sie unseren Newsletter (ca. 10x pro Jahr).

Danke für Ihre Anmeldung!

ausblenden