Novitäten im danube books-Programm 2023: Lyrikbände sowie Prosa aus Ungarn und Bulgarien

Vier Novitäten legt der unabhängige danube books Verlag aus Ulm im Jahr 2023 vor. Für das erste Halbjahr sind bereits fünf Lesungen fixiert zwischen Berlin und München. Im November wird der danube books Verlag erneut als Aussteller und mit Lesungen bei der BUCH WIEN präsent sein, der größten Buchmesse Österreichs.

Stilistisch eigenständige Gedichte von Kristiane Kondrat, einer Meisterin des Surrealen und der Zwischentöne, bietet der achte Band der Lyrik-Reihe edition textfluss. Sie sind in den Jahren 2015 bis 2021 entstanden, darunter auch satirische Texte zu aktuellen gesellschaftlichen Themen. Von Kristiane Kondrat sind bereits der Roman „Abstufung dreier Nuancen von Grau“ und der Erzählband „Bild mit Sprung“ bei danube books erschienen.
Kristiane Kondrat:Wer tanzt im Niemandsland. edition textfluss. ca. 220 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-946046-33-2.

Die 2020 begonnene Zusammenarbeit von danube books und dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der Ludwig Maximilians Universität München wird mit einem dritten Buchprojekt fortgesetzt: Der Lyrikband „Im Ballsaal des Universums“ enthält noch unveröffentlichte neuere Gedichte des rumänien-deutschen Autors Franz Hodjak (geb. 1944 in Hermannstadt). Nach dem Studium der Germanistik und Rumänistik in Klausenburg wirkte er bis zu seiner Ausreise 1992 in die Bundesrepublik Deutschland als Lektor in der deutschsprachigen Abteilung des Dacia Verlags. Er lebt als freier Schriftsteller in Hessen. Hodjak wurde mehrfach ausgezeichnet, u. a. mit dem Preis des Landes Kärnten beim Ingeborg-Bachmann Wettbewerb (1990).
Franz Hodjak: Im Ballsaal des Universums. edition textfluss. ca. 160 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-946046-35-6.

Zur Jahresmitte 2023 erscheint der Band „Rebellion in der Nussschale“. Dieses umfassende Lesebuch enthält erstmals ins Deutsche übersetzte Minutennovellen sowie Interviews, Gespräche und Briefe aus dem Nachlass von István Örkény (1912 – 1979). Er zählt zu den herausragendsten ungarischen Schriftstellern. Zsuzsa Radnóti, Dramaturgin, Rechte-Inhaberin und Witwe Örkénys, autorisierte die Übersetzerin Tünde Malomvölgyi zur Herausgabe dieses Buchs. Buchpremiere ist am 29. Juni 2023 im Liszt-Institut / Ungarisches Kulturzentrum Stuttgart.
István Örkény: Rebellion in der Nussschale. Ein Lesebuch. Herausgegeben und aus dem Ungarischen übersetzt von Tünde Malomvölgyi. ca. 220 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-946046-34-9.

Im Herbst folgt der Roman „Christo und die freie Liebe“ des prominenten bulgarischen Autors Georgi Tenev, übersetzt von Elvira Bormann-Nassonowa. Zum Inhalt: Zum Jahrestag der Anschläge vom 11. September sind im Jahr 2011 die beiden Türme des World Trade Centers in New York wieder aufgebaut. Anlässlich ihrer Eröffnung werden sie von dem in Bulgarien geborenen Künstler Christo verpackt. Für den bulgarischen Journalisten und Ich-Erzähler wird der Besuch in New York zu mehr als einer Dienstreise. Er reist durch seine Erinnerungen und wird immer mehr von der Angst erfasst, am zehnten Jahrestag des 11. September werde es während Christos Art-Installation erneut ein Attentat geben.
Georgi Tenev: Christo und die freie Liebe. Roman, aus dem Bulgarischen von Elvira Bormann-Nassonowa. ca. 180 Seiten. Hardcover. ISBN 978-3-946046-36-3.

Verlagsprogramm zum Blättern: https://issuu.com/danubebooksverlag/docs/vorschau2023_issuu_seiten

Kontakt bei Fragen & Anforderung von Rezensions-Exemplaren (digital oder gedruckt):
verlag @ danube-books.eu / Tel. +49 731 16 56 92 49

Rundfunk-Interview mit Pavol Rankov zu seinem Buch „Der Kleine Donaukrieg“

In seinem politischen Thriller „Der Kleine Donaukrieg“ entwirft Pavol Rankov die Vision eines ethnisch-religiösen Kriegs ohne eindeutige Frontlinien an der Donau, zugleich Grenze zwischen der Slowakei und Ungarn. Stephan Ozsváth hat mit dem prominenten slowakischen Autor über sein Buch gesprochen, das von Slávka Rude-Porubská ins Deutsche übersetzt wurde und im danube books Verlag erschienen ist. Nachzuhören im Literatur-Podcast „Starke Sätze“ von rrb-Inforadio.

Link zum Rundfunkbeitrag >>>

Interview als mp3-Datei >>>

Interview mit danube books-Verleger Thomas Zehender im Magazin InfoEuropa

„Wir müssen mehr auf den Sound dieser Generation hören“, sagt danube books-Verleger Thomas Zehender im Interview mit Daniela Apaydın, Chefredakteurin des Magazins „InfoEuropa“. Herausgeber ist das Institut für den Donauraum und Mitteleuropa (IDM) in Wien.

E-Paper zum Blättern: https://www.idm.at/ueber-leben-entlang-der-donau/

Als PDF: https://www.danube-books.eu/wp-content/uploads/InfoEuropa_03_2022_IDM.pdf

danube books auch 2022 als Aussteller bei der BUCH WIEN

Kleiner, feiner, persönlicher und kundenfreundlicher gegenüber unabhängigen Verlagen als die Massen-Events in Frankfurt und Leipzig: Die BUCH WIEN (23. bis 27. November 2022) sieht auch in diesem Jahr den danube books Verlag als Aussteller. Unser Stand befindet sich in Halle D, Nr. E29, mit dem slowakischen Literaturzentrum SLOLIA (E31) als unmittelbarem Nachbarn und ganz in der Nähe der DonauLounge (E38). Dort ist danube books bei zwei Veranstaltungen als Partner vertreten:

Sigrid Katharina Eismann nimmt an einer Podiumsdiskussion teil zum Thema „EU-Kulturhauptstädte im Dialog: Veszprém-Balaton & Timişoara“, moderiert von Cornelius Hell. Termin: Samstag, 26. November 2022, 16 bis 16.45 Uhr. Weitere Informationen >>>

Stephan Ozsváth stellt sein Buch „Tschuschenaquarium. Auf Tauchgang bei Wiener Typen“ vor, moderiert von Antonia Löffler. Termin: Sonntag, 27. November 2022, 11 bis 11.45 Uhr. Weitere Informationen >>>

Organisiert wird die Donau Lounge vom int. Kulturnetzwerk danube cultural cluster in Wien, dem danube books als Mitglied angehört. Dieses Jahr feiert die Donau Lounge ihr zehnjähriges Bestehen.

Programm Donau Lounge >>>

Öffnungszeiten, Tickets, Gesamtprogramm BUCH WIEN >>> 

Hallenplan >>>

Zu erreichen ist die BUCH WIEN bequem mit der Linie U2, Richtung Seestadt Aspern, Station KRIEAU. Von dort sind es nur wenige Schritte bis zur Halle D.

 

Verlagspreis Literatur Baden-Württemberg 2022 für danube books: Laudatio von Dr. Gunilla Eschenbach und Fotogalerie

Für seine grenzüberschreitende Literatur und sein europäisches Denken wurde der danube books Verlag (Ulm) mit dem Verlagspreis Literatur 2022 des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.
Staatssekretär Arne Braun hat den Preis während der Baden-Württembergischen Literaturtage in Villingen-Schwenningen an den Verleger Thomas M. Zehender überreicht. Die Laudatio hielt Dr. Gunilla Eschenbach vom Deutschen Literaturarchiv Marbach. >>> Laudatio im Wortlaut (PDF).

Das Kulturamt der Stadt Villingen und das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst hatten eine ansprechende Feier organisiert, musikalisch gestaltet vom KLARISMA Trio mit Rares Popsa (Gitarre), Thomas Krisch (Kontrabass) und Nadia Sofokleous (Klarinette).

Der danube books Verlag Ulm wurde 2015 gegründet. Er fördert die kulturelle Vielfalt der Donauregion unter dem Motto „grenzenlos europäisch“. danube books veröffentlicht Erzählungen und Romane, Lyrik und politische Sachbücher.

Der mit 12.500 Euro dotierte Preis würdigt unabhängige Verlage mit einem besonderen literarischen Schwerpunkt. 24 baden-württembergische Verlage hatten sich beworben. Der Preis wird alle zwei Jahre vergeben. >>> Pressemitteilung MWK Baden-Württemberg
(Fotos: Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kust Baden-Württemberg).

 

Oxana Matiychuk über die Entstehung der Graphic Novel „Rose Ausländers Leben im Wort“

The Making of …
Die Literaturwissenschaftlerin Dr. Oxana Matiychuk berichtet in BLICKWECHSEL, Magazin für deutsche Kultur und Geschichte im östlichen Europa (Seite 24 ff.), über die Entstehung der Graphic Novel über Leben und Werk der Lyrikerin Rose Ausländer, die in Czernowitz geboren wurde. Bei danube books ist die deutsche Ausgabe erschienen unter dem Titel „Rose Ausländers Leben im Wort“.
Dr. Oxana Matiychuk ist Dozentin am Lehrstuhl für ausländische Literaturgeschichte und Literaturtheorie an der Nationalen Jurij-Fedkowytsch-Universität Czernowitz (Ukraine) sowie Mitarbeiterin des Zentrums Gedankendach.
Das Zentrum Gedankendach hat nach dem Beginn des russischen Angriffskriegs gemeinsam mit dem Institut für deutsche Kultur und Geschichte Südosteuropas (IKGS) an der LMU München eine Spendenaktion initiiert, deren Erlös Geflüchteten in der Bukowina zugutekommt. Siehe: www.ikgs.de/bukowinahilfe
Oxana Matiychuk: Rose Ausländers Leben im Wort. Graphic Novel mit Illustrationen von Olena Staranchuk und Oleg Gryshchenko, danube books Verlag, Ulm (3. Auflage), 56 S., ISBN 978-3-946046-27-1.
Erhältlich in jeder gut sortierten Buchhandlung.

Verlagspreis Literatur des Landes Baden-Württemberg 2022 für den danube books Verlag

Für seine grenzüberschreitende Literatur und sein europäisches Denken wird der Verlag danube books aus Ulm mit dem Verlagspreis Literatur des Landes Baden-Württemberg 2022 ausgezeichnet. „In einer vom Angriff Russlands auf die Ukraine erschütterten Welt kommen den gemeinsamen Werten und der gemeinsamen Kultur Europas eine besondere Bedeutung von höchster Dringlichkeit zu“, sagte Staatssekretärin Petra Olschowski am Freitag (5. August) in Stuttgart. „Ich freue mich über die Auszeichnung eines Verlages, der seit Jahren literarisch für ein Europa ohne Grenzen trotz unterschiedlicher Geschichte, Sprachen und Eigenarten eintritt. danube books schlägt literarische Brücken für eine kulturelle Verständigung entlang der Donau – von Ulm über Wien nach Osteuropa.“

Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg >>>

ORF-Fernsehen berichtet über TSCHUSCHENAQUARIUM von Stephan Ozsváth

„Aktualität erhält Ozsváths Buch angesichts der Debatte, ob der Zugang zur österreichischen Staatsbürgerschaft künftig erleichtert werden soll“, sagt Allegra Mercedes Pirker in ihrem Fernseh-Beitrag für die landesweite Nachrichtensendung ZiB2 des ORF. TSCHUSCHENAQUARIUM stellt 20 Wiener Migrationsbiografien aus unterschiedlichen Szenen vor. Die Aufnahmen entstanden am Karmelitermarkt im zweiten Wiener Bezirk, der multikulturellen Leopoldstadt.

Zum Fernseh-Beitrag von Allegra Mercedes Pirker >>>